in der Presse/Öffentlichkeit

Der 4. Dorflauf in Kraftsolms

Am 15.07.2018 fand bereits zum 4. Mal der Dorflauf der Gemeinde Kraftsolms statt.

Bei herrlichen Wetterbedingungen ging auch unser Stahlexperten Team als teilnehmerstärkstes an den Start.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurde gebührend gefeiert. Fotos haben wir auch auf unserer Facebook Seite hinterlegt.

 
 

Erste-Hilfe im Betrieb am 07.09.2017

Ersthelfer im Betrieb sind Pflicht für jeden Unternehmer, in den

alle 2 Jahre geforderten praktischen Trainings wird Wissen erneuert

oder ergänzt. Auf dem Foto sind alle ausgebildeten Ersthelfer zu sehen.

 
 

Die Wahrscheinlichkeit, dass man in seinem Betrieb einmal eine Situation erlebt, in der man helfen muß, ist statistisch gesehen lt. DRK relativ hoch.

 
 

Alle Teilnehmer lernen die wichtigsten Notfälle zu erkennen und qualitativ hochwertige Erstmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes einzuleiten.

 
 

Dorflauf in Kraftsolms

Die Stahlexperten waren am Start des Kraftsolmser Dorflauf am 16.07.2017.

Das Foto zeigt einige der Teilnehmer beim Warten auf die Siegerehrung.

Es ging vordergründig um Teamgeist und dem gemeinsamen Spaß an der Bewegung.

 
 

Girl`s Day - ein Zukunftstag für Mädchen!

Am 27.04.2017 fand wieder der Aktionstag "Girl`s Day" in unserem Unternehmen statt.

Die Mädchen hatten die Gelegenheit das Handwerk kennenzulernen und das Highlight war eine Stahlrose und ein Namensschild anzufertigen.

 
 

 
 

Spende zu Weihnachten statt Werbegeschenk!

In diesem Jahr ging unsere Spende an den Hospizverein Gießen.

Wir wünschen Ihnen eine märchenhafte Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2016 Gesundheit und Erfolg.

 
 

Girls´Day war am 23.04.2015!

Die Mädchen hatten wieder die Möglichkeit, sich in "Männerberufen" umzusehen.

In unserem Unternehmen durften die beiden Mädchen unter Anleitung eine Rose aus Stahlblech und eine Stahlplatte mit einem Muster anfertigen.

 
 

Es ist wieder soweit - Girls`Day - am 23.04.2015

Dann nutzen die Schüler den Zukunftstag, um in die etwas untypischen Berufe reinzuschnuppern!

 

 
 

Hier nun unsere offizielle Bekanntmachung:

Girl`s Day war am 27.03.14

Zu unserem Girl`s Day kamen zwei Mädchen und haben einen Tag lang in den Beruf des Metallbauers reingeschnuppert.

Die Butzbacher Zeitung war so freundlich und hat das auch bildlich festgehalten.

 

 
 

Girls`Day - am 27.03.2014 und wir machen mit!

Auch in diesem Jahr öffnen wir wieder für das Berufsorientierungsprojekt        " Girls´Day " unseren Betrieb und zeigen wie spannend der Beruf eines Metallbauers sein kann, in dem Frauen bisher eher selten vertreten sind.

Es ist ein Tag zum reinschnuppern und mitmachen!

 
 

Stahlexperten.com spendet 1.000,- EURO

Spendenübergabe vom 12.12.2013

Seit Jahren sind uns Kinder ein Anliegen und werden als Vereine und öffentliche Einrichtungen mit Dienst-und Spendenleistungen unterstützt.

Als Familienvater und selbst aktiver Motorradfahrer überreichte Björn Höchst, als Geschäftsführer, zur Weihnachtszeit einen Scheck in Höhe von 1.000,- EURO an Jürgen Seelbach vom Verein B.A.C.A.A. e.V. und unterstützt damit das Projekt "Biker gegen Kinderpornografie und Missbrauch".

 
 

So langsam wird`s bunt und lichterloh!

Rund um das Backhaus in Ebersgöns hängen wieder die Girlanden und stimmen auf die vorweihnachtliche Zeit ein. 

Das Bild entstand beim Schmücken des Platzes rund um das historische Backhaus.

Wie einfach es ist, mit einer weihnachtlichen Aktion zu unterstützen!

 
 

Historisches Rathaus: Blick zur Uhr wieder möglich!

Was die Stunde geschlagen hat, ist auf dem Butzbacher Marktplatz wieder erkennbar. Am 29. November 2013 wurde die historische Uhr am alten Rathaus wieder montiert.

Mit Hebebühne und Kran gelangte das verzierte Zifferblatt nach der Restaurierung wieder an den Ort der Bestimmung.

 

 
 

 
 

Jahrzehntelange Treue zum Unternehmen

Wir gratulieren drei Mitarbeitern zum Arbeitsjubiläum!

Günther Knöß und Uwe Bock haben am 01. August 1973 ihre Lehre zum Metallbauer bei der Firma Dewald in Gießen begonnen und sind nun nach 40 Jahren ihrer Zunft noch immer dem selben Betrieb treu.                                              Gerhardt Goronzi ist seit 30 Jahren an der Seite seiner Kollegen.

Geschäftsführer Björn Höchst bedankte sich bei seinen Mitarbeitern für die jahrzentelange Treue.

 

Im August 2013

Günther Knöß, Björn Höchst und Gerhardt Goronzi.

 
 

Im August 2013

Björn Höchst und Uwe Bock

 
 

Die Firmengruppe Höchst und Dewald steht für mehr als „nur“ höchste Qualität und Präzision.
Wir unterstützen Vereine und öffentliche Einrichtungen. Sehen Sie selbst:

 

Unser Kindergarten in Ebersgöns

Sachspende an „unseren“ Kindergarten
Die tolle Arbeit und das riesige Engagement des
Kindergartenteams unterstützen wir sehr gerne.
Unsere Kinder sind unsere Zukunft!

 
 

Hau ruck!

Im Oktober 2011 wurden aus dem Steinbruchsee in Butzbach Ebersgöns Loren geborgen, die seit den sechziger Jahren im Wasser des Steinbruchsees auf dem Heinrichsberg lagen.
Wir, die Bauschlosserei Höchst unterstützten diese Aktion tatkräftig.
Jetzt werden die noch recht gut erhaltenen Loren in unserer Werkstatt aufgearbeitet.
Sie werden nach Fertigstellung das Ebersgönser Ortsbild verschönern.
Selbstverständlich war unsere Unterstützung kostenfrei!

 
 

Die Loren wurden verladen

Die Loren wurden in unsere Werkstatt gebracht

 
 

Unser LKW im Einsatz

Die Bergung der Loren erforderte einen enormen technischen Einsatz.
Toll, dass wir dabei sein durften!

 
 

CARITAS in Fulda

Wir unterstützen CARITAS in Fulda mit benötigten Sachspenden und zeigen somit auch bei schwächeren Menschen ein starker Partner zu sein, auch diese zeigen sich mit uns in der Öffentlichkeit…

 
 

US-Schule: Zuschüsse machen Kauf erschwinglich

Butzbach (en). Aus der Not eine Tugend: Nachdem in Hoch-Weisel vor knapp zwei Jahren der Kindergarten abgebrannt war, dachte die Butzbacher Politik über Alternativen nach.

Noch sieht es draußen recht unfertig aus: Der lange Winter hat für vier Wochen Rückstand gesorgt. (Foto: nic)

Und eine Idee wurde geboren: Man miete die ehemalige amerikanische Schule nach Sanierung an und betreue dort Kinder, zumindest für eine Übergangszeit. Die Stadtverordneten warfen die Idee am Dienstagabend über den Haufen – zugunsten einer noch besseren, wie praktisch das gesamte Gremium durchblicken ließ: Die Ex-Schule wird gekauft.

Betreuungsplätze für 100 über und 50 unter drei Jahre alte Kinder waren bisher vorgesehen in dem großen Gebäude, in dem früher die Kinder der US-Soldaten aus der benachbarten Wohnsiedlung unterrichtet wurden. Im April sollte die Betreuung hier beginnen. An all dem hat sich nichts geändert.

Vergangenheit ist jedoch der auf zehn Jahre abgeschlossene Mietvertrag zwischen dem Investor, der Grundstücksentwicklungsgesellschaft Schiffenberger Weg (GEG) und dem städtischen Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft (EGB). Denn in den letzten Wochen hätten sich im Zusammenhang mit dem Mietvertrag, der Entwicklung der Kinderzahlen und in der Frage möglicher Zuschüsse neue Aspekte ergeben, heißt es in der Vorlage des Magistrats für Ausschuss und Stadtparlament, die am Dienstag direkt nacheinander berieten und das neue Konzept auf den Weg brachten.

Kaufen ist das Gebot der Stunde. Als wichtigster Grund für den Umschwung kristallisierten sich die Förderzuschüsse heraus: Pro U3-Kind wurden 15 000 Euro in Aussicht gestellt – jedoch nur, wenn die Stadt oder eine städtische Gesellschaft Eigentümer der Liegenschaft ist. Und für nach dem 15. April angemeldete neue U3-Plätze werde eine Förderung aus dem Bundesinvestitionsprogramm nicht mehr garantiert. Was laut Bürgermeister Michael Merle die Pläne der Stadt in Sachen Campus-Lösung an der Degerfeldschule mit einem großen Fragezeichen versieht.

Hinzu kamen aktuelle Meldezahlen durch die Neubürger auf dem Ex-Housing-Gelände: Man musste befürchten, dass die 50 U3-Mietplätze nicht reichen.

Also sprach man mit GEG-Geschäftsführer Daniel Beitlich – und der war bereit, den gesamten Komplex der US-Schule für 4,6 Millionen Euro zu verkaufen. Bei der Stadt wurde gerechnet und herausgefunden, dass das kein schlechtes Geschäft wäre, zumal man nach den zehn Jahren ein knapp 9000 Quadratmeter großes Grundstück im Marktwert von 1, 78 Millionen Euro hätte. Inclusive der Nebenkosten kam man auf 4,9 Millionen Euro für den Kauf, minus 1,5 Millionen Zuschüsse, die 3,4 Millionen Euro stünden 3,25 Millionen Euro Miete in den zehn Jahren gegenüber. Die Butzbacher Wohnungsgesellschaft (BWG) wurde als neuer Eigentümer auserkoren, sie bekommt von der Stadt jährlich 80 000 Euro.

 

Firmengruppe Höchst und Dewald sorgt für Sicherheit am Langgönser Kinderhaus

Schön ist alles, was Himmel und Erde verbindet: Der Regenbogen, die Sternschnuppe, der Tau, die Schneeflocke, doch am schönsten ist das Lächeln eines Kindes.

Dies nahm sich die Firmengruppe Höchst und Dewald aus Ebersgöns zum Anlass und spendete zum Weihnachtsfest 2012 das Material und ihre Arbeitskraft damit die Kinder des Langgönser Kinderhauses wieder unbeschwert ihren Balkon und die Treppe nutzen können. Björn Christian Höchst (3.v.r.) und seine Leute arbeiteten rund sieben Tage, mit je zwei Mann, um für die nötige Sicherheit des Balkons zu sorgen. Dessen Geländer war zu niedrig und bedurfte der Nachrüstung. Der Balkon wurde mit einer dicken Glasscheibe aus Sicherheitsglas erhöht und die Metalltreppe mit einem Metallbogen und einem Netz gegen Stürze gesichert. Das Kinderhaus im Ortsteil Lang-Göns wurde 1994 gebaut. 105 Kinder werden dort betreut. Vermittlerin dieser Spendenaktion war Sarah Jung (links im Bild)

Dankbar waren die Leiterin der Einrichtung Andrea Umlauff (r.) und Bürgermeister in Langgöns Horst Röhrig (2. v. r.). für den von Björn Christian Höchst (3. v. r.) und seinem Team modernisierten Balkon.

 

Hier finden Sie uns in der Presse

www.wetterauer-zeitung.de

www.pressebox.de